Yoga – eine Praxis zwischen Faszination und Kritik

Symposium in Kooperation mit dem landeskirchlichen Beauftragen der ELKB für religiöse und geistige Strömungen

08.04.2019
10.04.2019
Termin: Montag, 08. April, 14:00 Uhr bis Mittwoch, 10. April 2019, 13:00 Uhr

Yoga zählt zu den populärsten Sportarten, mit einem geschätzten Jahresumsatz zwischen vier und fünf Milliarden Euro. Versprochen werden sowohl körper-liche Wohltaten, als auch wirksame Hilfen gegen alle Malaisen gestresster Westler (wie Schlafstörungen oder Depressionen). Gleichzeitig steht die Frage im Raum, ob Yoga wirklich so gesund ist, wie oft behauptet wird. Zudem gibt es in der Szene sowohl Angebote, die auf den Körper bezogen sind, als auch solche, die weltanschauliche, religiöse oder spirituelle Aspekte betonen. Wir fragen: Ist der Yoga im Westen überhaupt Yoga? Ist Yoga gesundheitsförderlich oder -schädlich? Ab wann ist Yoga ein spiritueller Lifestyle? Sind Yoga und christlicher Glaube miteinander vereinbar? Das Symposium bietet die Möglichkeit, sich durch wissenschaftliche Vorträge und Fachdiskussionen eine differenzierte Meinung zu bilden, und die eigene Sprachfähigkeit zu verbessern.

Kategorie

Glaube und geistige Orientierung

Leitung

  • Andreas Beneker
  • Dr. Haringke Fugmann, Kirchenrat PD, Beauftragter für religiöse und geistige Strömungen in der ELKB

Anmeldeoptionen

  • Kosten für Studierende im Doppelzimmer (zzgl. 1,- EUR Kurtaxe): 100,00 €
  • Doppelzimmer (zzgl. 1.- EUR Kurtaxe): 174,00 €
  • Einzelzimmer (zzgl. 1,- EUR Kurtaxe): 195,00 €